Erzdiözese Salzburg


Pilgerfahrt nach Rom

9. - 16. März 2016


Diözesanwallfahrt unserer Mesnerinnen und Mesner
zur hl. Pforte nach Rom

Die Einladung von Papst Franziskus, im Heiligen Jahr der Barmherzigkeit eine Wallfahrt zu machen, hat unser geistlicher Assistent Dr. Raimund Sagmeister sofort aufgegriffen und die Pilgerreise vorbereitet. Am 9. März versammelten sich 48 Mesner aus allen Dekanaten unserer Erzdiözese und gemeinsam ging es zuerst nach Assisi zum Grab des hl. Franz in der Basilika San Francesco, wo wir gemeinsam den Gottesdienst feierten. Nach dem Besuch der beeindruckenden Basilika Santa Maria degli Angeli mit der kleinen Portiunkulakapelle ging die Fahrt weiter nach Rom. Dabei war nicht so sehr das Besichtigungsprogramm, sondern das Heilige Jahr der Barmherzigkeit mit seinem spirituellen Hintergrund das Ziel unserer Wallfahrt. Den Höhepunkt unserer Pilgerfahrt bildete am Freitagvormittag die feierliche Prozession von der Engelsburg zur Petersbasilika in einem eigens dafür eingerichteten Korridor mit vier Stationen durch die Heilige Pforte zum Petrusgrab. Das Pilgerkreuz mit dem Logo der Barmherzigkeit wurde abwechselnd von unseren Mesnern den Pilgerweg entlang durch die hl. Pforte in den Petersdom getragen. Besonders beeindruckt hat uns das Petrusgrab, das genau unter dem Papstaltar des Petersdomes in der Scavi liegt. Das Wort Jesu: “Du bist Petrus und auf diesen Felsen werde ich meine Kirche bauen“, wurde für uns, die wir nun wirklich dort am Grab des großen Apostels unter dem Hauptaltar des Petersdomes stehen durften, plötzlich ganz lebendig.


Am Samstag stand nach dem Durchschreiten der Heiligen Pforte in St. Paul vor den Mauern die Feier der Eucharistie auf dem Programm. Unter fachkundiger Führung ging es zur römischen Bischofskirche St. Johannes im Lateran und nach Sta. Maria Maggiore, wobei jedes Mal wiederum nach strenger Sicherheitskontrolle die Heilige Pforte durchschritten wurde. Anschließend wurde das antike Rom mit Colosseum, Forum Romanum und Kapitol besichtigt.


Am Sonntag war nach einem gemütlichen Innenstadtspaziergang von der Fontana di Trevi über St. Ignazio, das Pantheon und der Piazza Navona der gemeinsame Angelus mit Papst Franziskus auf dem Petersplatz das Ziel. Den Sonntagsgottesdienst feierten wir am Nachmittag in der Callixtus-Katakombe, danach fuhren wir weiter nach Castelgandolfo und zu einem heiteren Tagesausklang nach Frascati. Der Montagvormittag schließlich galt dem Besuch der Vatikanischen Museen und der Sixtinischen Kapelle, nachmittags ging es am Circus Maximus vorbei auf den Aventin-Hügel zum Schlüssellochblick bei der Malteservilla und nach Sta. Sabina.


Auf der Rückfahrt besuchten wir die Basilika des hl. Antonius in Padua bevor es am Mittwoch über Udine wieder zurück nach Salzburg ging. Einige Mesnerinnen und Mesner waren das erste Mal in Rom und die Eindrücke waren deshalb überwältigend, für alle jedoch war diese Wallfahrt und die herzliche Pilgergemeinschaft einhellig ein besonderes Erlebnis.